FAQ

FAQ

Unsere Touren

Gibt es jeden Tag Touren?

Es gibt unsere deutschsprachigen, regelmäßigen Touren jeden Samstag, außer am 25. und 26. Dezember sowie am 01. Januar.

Wie lange dauern die regulären Touren?

Alle unsere regulären Touren dauern ungefähr 3,5 Stunden.

Wie sind die Startzeiten der regulären Touren?

Die regulären Touren beginnen jeweils um 10.00 Uhr.

Wir empfehlen Ihnen in jedem Fall, die aktuellen Startzeiten unserer Internetseite zu entnehmen. Dabei können Sie sich zugleich über unsere Rabatte und Sonderaktionen für Ihren Besuch Berlins informieren.

Gibt es auch Touren außerhalb der festgelegten Startzeiten?

Natürlich können Sie auch jedes unserer Angebote als Privat-Tour mit frei wählbarer Startzeit und eigenem Stadtführer oder sogar als Tour á la carte völlig thematisch und örtlich abgestimmt auf Ihre Wünsche nutzen.

Werden Touren gestrichen aus Gründen des Wetters oder weil es zu wenig Personen gibt?

Nein. Wir starten jede angebotene Tour, egal wie wenig Personen dabei sein möchten oder ob es regnet, stürmt, oder schneit. Bereiten Sie sich mit Ihrer Bekleidung lediglich auf das Wetter des Tages entsprechend vor. Bei extremer Witterung werden wir einen Teil unserer Geschichten und Erzählungen in geschützte Innenräume im Verlauf der Tour verlegen, um Ihren Besuch so angenehm wie möglich zu gestalten.

Ist es notwendig zu reservieren?

Nein, für unsere regulären Touren sind keinerlei Reservierungen notwendig. Ausnahme sind hier allerdings Gruppen von 10 oder mehr Personen, die wir spätestens am Vortag um eine Information per Mail oder Telefon bitten, um die hohe Qualität unserer Touren in jedem Fall gewährleisten zu können. Für unsere Privat-Touren und unser Angebot einer Tour á la carte ist eine Reservierung bzw. Absprache in jedem Fall notwendig. Bitte achten Sie dabei auf einen gewissen Zeitraum für Planung und Organisation.

Gibt es eine Obergrenze an teilnehmenden Personen auf einer Tour?

Nein. Wir bevorzugen allerdings für Ihr persönliches, unvergessliches Erlebnis unserer Touren kleinere Gruppengrößen. Deswegen arbeiten wir mit zusätzlichen Stadtführern an einem Termin, um bei Bedarf kleinere Gruppen bilden zu können.

Wo ist der Treffpunkt für die regulären Touren?

Unser Treffpunkt ist der Eingangsbereich vor dem Café Balzac, welches leicht auf dem Potsdamer Platz (Nummer 10) zu finden ist. Unseren Treffpunkt erreichen Sie mit den S-Bahnlinen S1, S2, S25 oder mit der U-Bahnlinie 2. Die Haltestelle ist jeweils Potsdamer Platz, Ausgang Stresemannstraße. Mit den Autobussen 200 oder M41 ist unser Treffpunkt unter gleichnamiger Haltestelle ebenfalls leicht erreichbar. Im Eingangsbereich erkennen Sie unsere Stadtführer durch unser „Vive Berlin“- Logo. Um zu sehen, wie Sie am einfachsten von Ihrer Unterkunft zu unserem Treffpunkt gelangen, befragen Sie bitte diese Webseite der BVG (Berliner Verkehrsbetriebe).

Öffentlicher Transport

Wo kann man Fahrscheine erwerben?

Die Fahrscheine für den Öffentlichen Nahverkehr in Berlin kann man in jeder S- bzw. U-Bahnstation erwerben. Zu diesem Zweck stehen an allen Eingängen gelbe Verkaufsautomaten. In Trams oder in Autobussen kann man ebenfalls Fahrschein kaufen.

Die exakten Preise entnehmen Sie bitte den entsprechenden Anzeigen. Wir empfehlen für den Besuch unserer Touren meist eine Tageskarte (Zone AB: 6,50 €), welche sich bereits beim dritten Gebrauch an einem Tag lohnt. Bei Gruppen von 3-5 Personen empfiehlt sich der Erwerb einer Kleingruppenkarte (Zone AB: 15,50 €).

Muss ich die gekauften Fahrscheine noch extra entwerten?

Ja. Man muss die Fahrscheine noch vor dem Einsteigen an den säulenförmigen Entwertern mit einem Stempel aus Datum, Ort und Uhrzeit versehen lassen. Erst dann gilt der Fahrschein als gültig. Beim Erwerb in Trams oder in Autobussen (beim Fahrer) ist der Fahrschein bereits beim Kauf gültig.

Wo und wie lange gilt mein Fahrschein?

Das hängt von dem gewählten Tarif und dem Fahrschein ab. Bitte beachten Sie, dass Berlin in verschiedene Zonen (A,B,C) eingeteilt ist. Außer für eine private Tour nach Potsdam reicht Ihnen beim Besuch unserer Touren ein Ticket der Kategorie AB aus.

Was passiert, wenn ich mal keinen Fahrschein dabei habe?

Die verschiedenen Anbieter des Öffentlichen Nahverkehrs kontrollieren regelmäßig alle Züge, Bahnen, Trams und Busse. Das erhöhte Beförderungsentgelt im Falle eines fehlenden Fahrscheins beträgt neben dem sofortigen Verlassen des Transportmittels derzeit 40 Euro.

Wie ist in Berlin der Transport bei Nacht?

Die Berliner S- und U-Bahn fährt von Sonntag bis Donnerstag bis ca. 0:30 Uhr. Danach gibt es ein dichtes Netz aus Nachtbuslinien bis ca. 4:30 Uhr, bevor der regelmäßige Bahnverkehr wieder beginnt. Am Sonntag verlängert sich das Angebot an Nachtbuslinien bis ca. 7:00 Uhr. Die Nachtbuslinien sind auf den Informationstafeln durch ein „N“ gekennzeichnet und die Mehrheit fährt im 30 Minuten Takt. Am Freitag und Samstag sowie an offiziellen Feiertagen fährt die S-und U-Bahn die ganze Nacht, außer einigen kleineren Linien wie U4, S45 oder S85. Eine Übersicht über alle Nachtbuslinien finden Sie auf der Webseite der BVG.

Lohnt sich der Kauf eines Tickets mit Vergünstigungen bei Eintritten?

Wir empfehlen Ihnen den Erwerb eines solchen Tickets wie „CityTourCard“ oder „BerlinWelcomeCard“, wenn Sie den Besuch mehrerer Museen wie das Jüdische Museum, die Neue Synagoge, die Deutsche Oper oder das Schloss von Charlottenburg geplant haben. Sie erhalten mit diesen speziellen Tickets in der Regel einen Rabatt von 20% oder 50% beim Eintritt in die teilnehmenden Museen.

Essen

Welche Möglichkeiten empfehlen Sie zum Ausgehen und Essen?

Berlin bietet eine beinahe unglaubliche gastronomische Vielfalt. Insbesondere der Imbiss – Bereich ist unter anderem mit der Currywurst und dem Döner eine sehr preiswerte und meist leckere Form der Verpflegung für unterwegs oder zwischendurch. Für spezielle Wünsche oder Vorlieben fragen Sie bitte einfach unsere Stadtführer, die Ihnen gern mit Tipps weiter helfen.

Was sind die typischen Berliner Gerichte?

An dieser Stelle kann man nur eine kleine Auswahl an typischen Gerichten, die in Berlin serviert werden, aufzählen. Sie haben meist ihre Wurzeln in der Brandenburgischen Bauernküche des 19./20. Jahrhunderts und wurden um viele Einflüsse der Immigration nach Berlin aus Schlesien, Pommern, Frankreich, Böhmen und Preußen erweitert. Dazu gehört sicherlich das „Eisbein mit Sauerkraut“, das „Kasseler“, „Bockwurst“, „Königsberger Klopse“, „Rollmops“, „Berliner Bratkartoffeln“, „Kartoffelpuffer“ und natürlich die berühmte „Currywurst“.

Kulturelles Leben

Welche Museen sind sehenswert?

Für die einzigartige und umfangreiche Sammlung des Altertums ist sicherlich der Besuch des Pergamonmuseums und des Neuen Museums mit der Büste der Nofretete lohnenswert. Für Liebhaber alter Malerei empfiehlt sich die Gemäldegalerie und das Museum Berggruen. Wen moderne Kunst anspricht, der ist im Hamburger Bahnhof und in der Neuen Nationalgalerie bestens aufgehoben. Für historisch Interessierte ist sicherlich der Eintritt in das Jüdische Museum und ins Deutsches Historisches Museum bereits die Reise wert.

Wie teuer sind die Eintrittspreise?

Die Eintrittspreise schwanken zwischen 14 Euro (Erwachsene) auf der Museumsinsel und 3 Euro für Studenten im Technikmuseum.

Wo kann man Eintrittskarten kaufen?

Die Eintrittskarten können direkt beim Betreten des jeweiligen Museums erworben werden.

Gibt es auch eine Möglichkeit, gratis ein Museum zu besuchen?

Ja. Die meisten staatlichen Museen öffnen ihre regelmäßigen Ausstellungen an Donnerstagen von 18-22 Uhr mit freiem Eintritt. Eine detaillierte Übersicht mit entsprechenden Möglichkeiten des freien Eintritts finden Sie auf der Webseite des Museumsportals.

Wo kann man sich über aktuelle Angebote an Konzerten, Kinos oder Theatern informieren?

Wir empfehlen Ihnen, die Webseiten der Zitty und des Tips zu besuchen. Auf beiden Seiten finden Sie eine umfassende Übersicht aller möglichen Aktivitäten im nächtlichen Berlin, ebenfalls mit Adressen und Informationen zur Verkehrsanbindung.

Nachtleben

Was und wo sind die berühmtesten Clubs in Berlin?

Die wohl derzeit bekanntesten Adressen sind folgende:

1. Berghain/ Panoramabar

www.berghain.de

Am Wriezener Bahnhof
10243 Berlin

(S3, S5, S7, S75, S9 Ostbahnhof)

2. Tresor Club

Köpenicker Str. 70

10179 Berlín

U8 Heinrich-Heine-Straße

3. Watergate Club

www.water-gate.de

Falckensteinstraße 49
10997 Berlin
U1 Schlesisches Tor

Über uns

Was ist Vive Berlin?

Wir sind ein junges Tourismus - Unternehmen, welches von langjährig erfahrenen Stadtführern in Berlin im Rahmen einer Genossenschaft gemeinsam gegründet wurde. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, Berlin für seine Gäste zugänglicher, spannender und interessanter zu machen. Natürlich spricht unsere Stadt bereits für sich selbst. Aber wie Sie sich leicht vorstellen können, liegen ihre schönsten Seiten und ihre spannendsten Geheimnisse oft im Verborgenen. Doch gerade diese Seiten machen Berlin in unseren Augen so einzigartig!

Begonnen haben wir mit geführten Spaziergängen in spanischer und deutscher Sprache. Unsere Angebote sind so konzipiert, dass man mit uns die verschiedenen Facetten Berlins entdecken und erleben kann.

Unsere erfahrenen Stadtführer erzählen selbstverständlich in ihrer Muttersprache und leben schon seit langem hier. Was aus unserer Perspektive am meisten zählt, ist nicht zuletzt die persönliche Liebe zu unserer Stadt Berlin. Unser Hauptaugenmerk bei der Entwicklung und Durchführung unseres Angebotes gilt daher neben der sorgfältigen Auswahl der Stadtführer speziell der hohen Qualität der präsentierten Inhalte, einem umfassenden Anspruch an Unterhaltung und dem besten Service für Sie.